Stadtspaziergänge und Führungen 2021


Von Theodor W. Adorno bis Fritz Bauer – eine Spurensuche im Frankfurter Westend

Das elegante Frankfurter Viertel war bevorzugter Wohnort der Intellektuellen und Künstler. Adorno, Horkheimer und Fromm wohnten nur unweit vom Institut für Sozialforschung. Auch die Schriftstellerin Marie Luise Kaschnitz, die Musikerin Clara Schumann, der Wissenschaftler Paul Ehrlich, die Psychoanalytiker Margarethe und Alexander Mitscherlich und der Generalstaatsanwalt Fritz Bauer waren hier zuhause. Hier befand sich die Zentrale der Gestapo und zahlreiche Häuser aus jüdischem Besitz wurden „arisiert“. Bis heute steht die Westendsynagoge für das jüdische Leben Frankfurts.

Referent: Dieter Wesp
Termin: Samstag, 03.07.2021
Beginn: 12.00 - 14.00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Institut für Sozialforschung, Senckenberganlage 26


Bitte beachten Sie:

Bitte melden Sie sich für die Führungen schriftlich per Post, per E-Mail info@geschichte-frankfurt.de, oder per Telefon/Fax unter 069/28 78 60 an.
Für unsere Mitglieder sind die Führungen kostenfrei. Der Kostenbeitrag für Nichtmitglieder beträgt 10 €.